PDO-Fadenlifting

Fadenlifting – Wie funktioniert das?

Wie auch bei anderen Verfahren in der ästhetischen Medizin, führen die Fäden zu einer Anregung der Neubildung von Kollagenfasern. Diese sind maßgeblich für die Elastizität der Haut verantwortlich und nehmen im Laufe der Jahre an Anzahl ab. Durch die Zunahme dieser Fasern wird die Haut wieder straffer und fester. Es findet eine Hautverjüngung aus der Tiefe statt.

Diese Veränderungen gehen langsam vonstatten. Die Fäden werden je nach Stärke und Beschaffenheit in die entsprechende Hautschicht eingelegt und setzen die Fibroblasen- und Kollagenbildung in Gang. Bereits nach der Behandlung ist eine leichte Straffung zu erkennen, ohne die Gesichtszüge zu verändern. Diese wird allein durch das stabilisierende Netz an Fäden verursacht. Nach 6-8 Wochen ist das definitive Ergebnis zu sehen. Die Fäden lösen sich nach ca. 180 Tagen vollständig auf.

Wie lange hält das Ergebnis?

Die Patienten können davon ausgehen dass die straffende Wirkung der Fäden ca. eineinhalb bis zwei Jahre anhält.

Anwendungsgebiete

Grundsätzlich sind alle Areale des Körpers mit Lifting-Fäden behandelbar. Als eine Anti-Falten- und Straffungs-Behandlung empfiehlt sich das Fadenlifting besonders an folgenden Körperregionen:
– Gesicht (Stirn, Schläfen, Wangen, Kieferbereich, Augenbrauen, Kinn)
– Hals, Dekolleté
– Unterseite der Oberarme
– Oberschenkel
– Gesäß, Bauch
– Brust


Kosten

Die Kosten richten sich nach Anzahl und Auswahl der Fäden, sowie der zu behandelnden Region. Die Fäden sollten in Anlehnung des Hautzustandes und des gewünschten Ergebnisses ausgewählt werden.
Pro Faden ist mit 25 Euro – 140 Euro zu rechnen.