Eigenbluttherapie

Unter dem Begriff Eigenbluttherapie oder Eigenblutbehandlung wird verstanden, dass dem Patienten zunächst eine bestimmte Menge Blut entnommen wird, um es anschließend wieder zu injizieren.

Die Eigenbluttherapie wird beispielsweise bei Immunschwäche und Immunmodulation,  Rekonvaleszenzen, Migräne, Allergien, aber auch bei akuten viralen und bakteriellen  Infektionen als Behandlungsmethode eingesetzt.


Kosten

Pro Injektion muss mit etwa 25 bis 35 Euro gerechnet werden. Ein Behandlungszyklus kann bis zu  350 Euro kosten.